Verkehrserziehung

Diese Ziele wollen wir erreichen



Die Verkehrserziehung an unserer Schule soll zur Ergänzung der Elternarbeit den Kindern ermöglichen:

  • Wege in ihrer Schul- und Wohnumgebung selbstständig und regelbewusst zu Fuß zurückzulegen
  • rücksichtsvolles und aufmerksames Verhalten in der Verkehrswirklichkeit zu kennen und anzuwenden
  • mit dem Fahrrad sicher, umsichtig und regelbewusst am Straßenverkehr teilzunehmen
  • Vor- und Nachteile der verschiedenen Verkehrsmittel zu kennen und zu begründen, insbesondere unter dem Aspekt der Umwelt
  • Vorschriften zum Mitfahren im Auto zu kennen und begründen zu können


Diese Absprachen wurden getroffen

  • Im ersten Schuljahr setzen wir den Schwerpunkt auf Bewegungskoordination in der Turnhalle.
  • Im zweiten Schuljahr führen wir ein Fahrradtraining auf dem Schulhof durch. Da der Bürgersteig kein Schonraum ist, sollen die Eltern die Kinder entweder mit den Rädern zur Schule begleiten und zwar auf dem Hin- und Rückweg oder die Räder am Tag vorher zur Schule bringen.
  • Im dritten Schuljahr wird das "Fahrradtraining im Schonraum" vertieft und ausgeweitet.
  • Die Eltern der Drittklässler erhalten auf dem Pflegschaftsabend ein Infoblatt zum Thema "Fahrradkauf".
  • Die vierten Schuljahre erhalten ein einwöchiges Fahrradtraining in Zusammenarbeit mit dem Verkehrssicherheitsberater der Polizei.
  • Bei jedem Fahrradtraining besteht Helmpflicht!