Gemeinsames Lernen - Inklusion

Was ist Gemeinsames Lernen (GL)?

GL ist die Abkürzung für ein 'Gemeinsames Lernen' aller Kinder in einer (Grund-) Schule, also der Kinder mit und ohne Unterstützungsbedarf.

Alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse werden inklusiv, also gemeinsam,  unterrichtet. Für den aktuellen, zeitgemäßen Unterricht sind Individualisierung und Differenzierung, z.B. in Form von geöffneten Unterrichtsangeboten, von großer Bedeutung. Denn so kann der Unterricht den leistungsstarken und den leistungsschwächeren Kindern, den eher handlungsbezogen Lernenden ebenso wie den eher kognitiv ausgerichteten Kindern gerecht werden. Kinder mit höherem Unterstützungsbedarf lernen überwiegend in der Klassengemeinschaft, aber auch in kleineren Lerngruppen und in Einzelförderungen durch die Sonderpädagogin.

Was heißt "zielgleich" und "zieldifferent" ?

Wenn ein Kind mit Unterstützungsbedarf grundsätzlich die Lernziele der Grundschule erreichen kann, wird es zielgleich gefördert.

Liegt nachgewiesener Weise einer der Förderschwerpunkte "Lernen" oder  "Geistige Entwicklung" vor, so wird das Kind zieldifferent gefördert. Das heißt, es muss nicht zwingend alle Lernziele der Grundschule erreichen, sondern sein Lernen kann in kleineren Schritten soweit erfolgen, wie seine Fähigkeiten es zulassen.

Unsere Sonderpädagoginnen:

Annette Pipacs

Susanne Wandke