Aachen, den 25.03.2021

 

Liebe Eltern,

 

in den letzten Tagen wurde in unserer Schule viel gebastelt und gemalt … die Ostervorbereitungen liefen auf Hochtouren und haben Kindern und LehrerInnen viel Spaß gemacht.

 

Morgen verabschieden wir nun unsere Schülerinnen und Schüler in die Osterferien. Nur die Kinder, die extra für die Osterferien von ihren Eltern angemeldet wurden, können in der kommenden Woche die OGS besuchen.

 

Seit heute wissen wir nun auch, wie es mit der Schule nach den Osterferien weitergeht:

 

Das Schulministerium teilte uns mit,

dass der Wechselunterricht mindestens

bis zum 23. April fortgesetzt wird.

 

Das heißt, dass wir nach den Ferien mit der B-Woche starten.

Die Kinder der Z-Gruppe kommen am Montag, 12.4., Mittwoch, 14.4. und Freitag, 16.4. in den Unterricht. Der Unterricht beginnt immer um 8.00 Uhr.

Die Kinder der N-Gruppe kommen am Dienstag, 13.4. und am Donnerstag, den 15.4. in den Unterricht. Der Unterricht beginnt immer um 8.00 Uhr.

Die N-Kinder werden auch an den Tagen, an denen sie keinen Unterricht haben, wie bisher in den Notbetreuungsgruppen betreut.

 

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden Ihnen für die Wochen nach den Osterferien alle klassenspezifischen Informationen per Mail mitteilen (wenn nicht bereits geschehen).

 

Nach Vorgabe des Ministeriums sollen nach den Osterferien nun auch in den Grundschulen Selbsttestungen der Kinder durchgeführt werden. Bisher ist uns mitgeteilt worden, dass wir als Lehrkräfte die Aufsicht, Begleitung und Organisation übernehmen sollen. Mit der heutigen Ministeriumsmail wurden altersgerechte Testmaterialien in Aussicht gestellt. Wir haben hier schulintern alle Vorüberlegungen getätigt, so dass wir schnell und flexibel reagieren können.

 

Lesen Sie zu dem Thema der Selbsttests in der Schule bitte auch das Schreiben von Fr. Schulministerin Gebauer an alle Eltern in NRW. Es ist in 12 Sprachen verfasst. Wir stellen es unter der Rubrik „Hinweise für Eltern“ als PDFs auf unserer Homepage ein.

 

Alle evt. neuen Informationen werden wir Ihnen in der letzten Schulwoche entweder per Mail oder über diese Homepage mitteilen. Prüfen Sie also bitte regelmäßig Ihre E-Mails!

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

 

wir wünschen euch und Ihnen allen schöne und frohe Ferientage. Jetzt können die Arbeitsmaterialien einmal tagelang in der Schultasche bleiben und es kann gemalt, gebastelt, gespielt, Fahrrad gefahren und gelesen werden. Dank des Engagements unserer Bibliotheks-Ehrenamtlerinnen haben viele Kinder ein Buch ausgeliehen, das sie nun gemütlich zuhause lesen können. Schaut/schauen Sie gerne auch unsere Kinderseite, falls die Ideen an Regentagen ausgehen ...

 

Wir sagen: Tschüss, bis zum 12. oder 13. April – dann sehen wir uns hoffentlich hier in unserer Schule wieder!

 

Und: F R O H E   O S T E R N!

 

Das gesamte Kollegium der GGS / OGS Brühlstraße und

 

Hildegard Bodewig

Schulleiterin

 

 

 

 

Infos zum Online - Elternabend am 15.03.2021

"Smart mobile!

Tipps zur Smartphone-Nutzung

in der Familie"

 

 

Liebe Eltern,

 

wir freuen uns über Ihre Teilnahme an unserer Informations-Veranstaltung!

Wie gewünscht finden Sie alle wichtigen Informationen, Links und Adressen links unter dem neuen Reiter:

Infos zum Online Elternabend Smart mobil vom 15.03.21

 

 

 

 

Aachen, den 5.03.2021

 

Liebe Eltern,

 

auch in den kommenden Wochen werden wir den Wechselunterricht nach dem Ihnen vorliegenden Plan der A- und B-Wochen weiter fortführen. Wir sind froh, dass mit der Öffnung vor zwei Wochen wieder langsam ein Stück weit Normalität in der Schule Einzug hält. Und wir hoffen, dass nach dem immensen Kraftakt, den Sie Zuhause über viele Wochen mit der Betreuung Ihrer Kinder und gleichzeitiger beruflicher Belastung geleistet haben, auch in den Familien wieder etwas Ruhe und Normalität eingekehrt ist.

 

So war es für uns auch nachvollziehbar, dass im Laufe der letzten zwei Wochen noch Kinder zur Notbetreuung nachgemeldet wurden. Der Bedarf an Notbetreuung stieg nochmals in allen Klassen, wir haben vielen Familien im Nachgang die Notbetreuung Ihres Kindes ermöglicht. Die OGS-Kräfte unterstützen uns umfassend dabei, die Notbetreuunsgruppen auch im Vormittagsbereich zu betreuen. Unser Angebot der Notbetreuung stößt nun aber deutlich an die Kapazitätsgrenzen. Selbstverständlich bekommt auch weiterhin jedes Kind einen Platz, dessen Elternteil(e) zwingende Gründen angeben! Wir können aber nicht mehr allen, die einen Notbetreuungsbedarf anmelden/angemeldet haben, ungeprüft einen Platz zur Verfügung stellen.

 

Natürlich ist es uns wichtig, fair vorzugehen. Bei weiteren Anmeldungen werden wir also zunächst Familien, die bisher eine vollumfängliche Betreuung von Montag – Freitag angemeldet haben, kontaktieren und bitten, die Betreuungszeiten auf das notwendige Minimum zu begrenzen.

Nochmals zur Sicherheit für alle Familien, deren Kind in der Notbetreuung angemeldet ist: Solange wir uns nicht bei Ihnen melden, können Sie weiterhin sicher davon ausgehen, dass wir Ihr Kind bis zu den Osterferien so betreuen, wie Sie es auf ihrem Anmeldebogen ab dem 22.02.2021 vermerkt haben. Bei Nachfragen melden wir uns bei Ihnen.

 

Zugleich hören wir von einigen Eltern, dass sie ihrem Kind nach dieser langen Zeit des Alleine-Spielens den Wunsch nicht abschlagen wollen, auch nachmittags in der Schule bleiben zu dürfen. Wir können Sie sehr gut verstehen!! Trotzdem appelliere ich hiermit dringend an Sie, die NOTBETREUUNG auch wirklich nur für NOTSITUATIONEN und noch nicht für die Rückkehr in einen freien Alltag in Anspruch zu nehmen. Der reguläre OGS-Betrieb ist weiterhin vom Ministerium untersagt!

 

Grundsätzlich gilt: Der Wechselunterricht ab 22. Februar 2021 ist der schulische Beitrag zur Eindämmung der Pandemie durch die konsequente Reduzierung von Kontakten. Daher muss vor der Anmeldung die Möglichkeit der Betreuung zu Hause sorgfältig geprüft werden, das gilt unabhängig davon, ob ein OGS- oder Betreuungsvertrag besteht oder nicht. Für die Betreuung ist eine Anmeldung erforderlich. (…) Eltern werden gebeten, möglichst frühzeitig und verlässlich (zur Ermöglichung von konstanten Gruppenzusammensetzungen) ihren dringenden Betreuungsbedarf anzumelden. (…) Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, die nach Erklärung ihrer Eltern an den Distanzlerntagen nicht zuhause betreut werden können oder bei denen nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung vorliegen könnte. (aus: https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/betreuungsangebote-waehrend-der-aussetzung-des-praesenzunterrichts)

 

  • Sollten sich die Zeiten des Notbetreuungsbedarfs Ihrerseits geändert haben, senden Sie uns bitte eine Mail mit einem neu ausgefüllten Notbetreuungsformular. Es gilt das neue Formular, dass wir heute erhalten haben (s. Downloads)!
  • Sollten wir die Betreuungszeit Ihres Kindes aus oben genannten Gründen verändern müssen, melden wir uns bei Ihnen (Zeiten der Berufstätigkeit der Eltern haben selbstverständlich höchste Priorität).

Noch ein Hinweis zu den Notbetreuungsgruppen: Bitte berücksichtigen Sie, dass in der Betreuungszeit KEIN UNTERRICHT stattfindet. Die OGS-Kräfte sind keine ausgebildeten LehrerInnen, während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt.

 

Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen, auch wenn sie sich in der Schule befinden, in der Regel am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil, d.h. sie bearbeiten also z.B. die im Rahmen des Distanzlernens bereitgestellten Aufgaben. (aus: https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/betreuungsangebote-waehrend-der-aussetzung-des-praesenzunterrichts)

 

Wir bitten Sie als Eltern also, Verantwortung für das Lernen der Kinder in der Zeit des Distanzlernens zu übernehmen, auch wenn ihr Kind eine Notbetreuungsgruppe besucht: Bitte überprüfen Sie regelmäßig Zuhause, ob Ihr Kinder (richtig/genug/ordentlich) gearbeitet hat und ob es vielleicht nochmals gezielte Unterstützung auch von Ihnen braucht. Selbstverständlich steht Ihnen die/der KlassenlehrerIn bei Fragen weiterhin beratend zur Seite!

 

Schließen möchte ich mit einem Rückblick auf die vergangenen zwei Wochen: Fast alle Kinder sind gerne – wenn auch mit einem etwas unsicheren Gefühl – in die Schule zurückgekommen. Jetzt, nach den ersten zwei Wochen im Wechselunterricht hoffen wir, dass sich dieser neue Rhythmus schon etwas eingespielt hat und die Kinder die Sicherheit verspüren, dass Schule nun wieder zu ihrem normalen Alltag dazu gehört. Viele Kinder freuen sich auf die nächste Woche – und das freut uns!

 

Und so wünschen wir Ihnen allen, Eltern und Kindern, ein schönes Wochenende!

 

Freundliche Grüße,

 

Hildegard Bodewig

Schulleiterin