INFO ZU DIGITALEN ENDGERÄTEN                                                            

    

Aachen, den 14.12.2020

Liebe Eltern,

ganz herzlich danken wir den vielen Familien, die schon eine Betreuung der Kinder Zuhause organisiert haben. Unsere Klassen sind seit heute viel leerer. Dadurch konnten die Kinder auch hier in der Schule deutlich mehr Abstand voneinander halten. Dies ist ein guter Schritt, um die Sicherheit in den Familien zum Weihnachtsfest zu erhöhen. Viele Eltern konnten so schnell über‘s Wochenende noch keine Betreuung organisieren und meldeten ihre Kinder ab morgen oder Mittwoch ab. Dies bleibt auch weiterhin jederzeit möglich – bitte informieren Sie die KlassenlehrerIn per Mail oder rufen Sie im Sekretariat an.

Und so ist nun zum Ende des Jahres doch noch das eingetreten, was wir so gerne vermieden hätten: Die Kinder sind nicht mehr alle in der Schule, manche lernen im Distanzunterricht, manche lernen weiterhin im Präsenzunterricht. Wichtig ist: Alle sollen in dieser Woche gleich gut lernen können – egal, wo sie sind.

Die Wochenpläne, die Ihnen die Klassenleitungen zugeschickt oder den Kindern mitgegeben haben, umschließen überwiegend Aufgaben aus den vorhandenen Büchern und Materialien. Einzelne Aufga­ben findet das Kind vielleicht auf kopierten Arbeitsblättern. Es sind z.T. aber auch einzelne Aufgaben dabei, die digital, d.h. mit dem Computer gelöst werden sollen.

 

Und hier kommen wir zu einem WICHTIGEN THEMA: 

DIGITALES ENDGERÄT FÜR MÖGLICHST JEDE/N SCHÜLERIN

Zu Beginn des Schuljahres haben wir in allen Klassen eine Abfrage durchgeführt zu den digitalen Medien, auf die wir bei einem Lock-down ggfs. in den Familien zurückgreifen können.

So wissen wir, dass die meisten Familien einen PC, ein Laptop oder ein Tablet (= digitales Endgerät) haben, an dem ihr Kind arbeiten kann. Viele Familien haben Zuhause keinen Drucker.

Einige Familien hatten in unserer Medien-Abfrage im August angegeben, dass ihr Kind kein digitales Endgerät zur Verfügung hat. Nachdem Sie von uns hörten, dass wir in der Schule zunehmend mit Com­putern arbeiten, haben manche Familien es ermöglichen können, in diesen Monaten ein digitales End­gerät anzuschaffen. Das ist toll und diese Kinder sind ganz besonders stolz auf die neue Errungenschaft der Familie.

 

Einige Kinder unserer Schule haben aber bis heute noch keinen Zugang zu einem Computer oder Tab­let, an dem sie Zuhause arbeiten können. Bisher war das für diese Kinder einfach nur sehr schade, denn sie konnten weder die beliebte Anton-LernApp nutzen, noch konnten sie zuhause Punkte für Antolin sammeln. Beide Apps fördern sehr gut das Lernen, sie sind für alle unsere Kinder kostenlos und bei vielen sehr beliebt.

Bestimmt wissen Sie es aus den Nachrichten:

Das Land NRW und die Stadt Aachen haben nach dem Lockdown im Frühjahr digitale Endgeräte (Tablets) angeschafft und stellen jeder Schule einige Tab­lets zur Verfügung, um sie an benachteiligte SchülerInnen zu verleihen.

Unsere“ Tablets sind seit ca. 2 Wochen einsatzbereit. Wir haben diese Wochen intensiv genutzt, um möglichst viele Kinder mit der Bedienung der Tablets vertraut zu machen.

 

Nun organisieren wir als Schule das VERLEIHEN dieser Tablets an benachteiligte Schülerinnen und Schüler. So sollen alle Kinder ähnliche Voraussetzungen beim Lernen haben und von Zuhause aus Aufgaben für die Schule erledigen können. Selbstverständlich sind diese Tablets NUR für den schuli­schen Gebrauch des Kindes vorgesehen, sie sind entsprechend von der Stadt geschützt und voreinge­stellt.

Ich bitte nun alle Familien, die keinen Computer, Laptop oder Tablet haben, an dem Ihr Kind für die Schule arbeiten kann, sich möglichst bis kommenden Mittwoch, den 16.12.2020, bei der Klassenleh­rerin/dem Klassenlehrer zu melden!

Diese Eltern können von der Schule ein Tablet für ihr Kind ausgeliehen bekommen. Selbstverständlich ist uns wichtig, dass das Tablet dann Zuhause auch regelmäßig zum Lernen des  Kindes eingesetzt wird. Vor dem Verleihen müssen die Mutter oder der Vater zur Schule kommen und einen Nutzungsvertrag unterschreiben. Darin bestätigt das Elternteil, dass das Kind sorgsam mit dem Gerät umgeht, dass sie bei ihrer Versicherung nachfragen, ob diese das Gerät gegen Diebstahl versichert und dass die Eltern das Gerät nicht für ihre privaten oder beruflichen Zwecke nutzen.

Da der Vertrag sehr schwierig und „verwaltungstechnisch“ formuliert ist, stellen wir ihn unter Down­loads hier auf der Homepage ein, so dass Sie ihn in Ruhe lesen und ihn sich ggfs. übersetzen lassen können.

 

Also: Bitte bis Mittwoch bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer melden, wenn Ihr Kind Zuhause nicht an einem digitalen Endgerät arbeiten kann!

 

Freundliche Grüße,

 

Hildegard Bodewig

Schulleiterin