Informationen zu  den

Lolli-Pooltestungen

 

Liebe Eltern,

 

ab kommenden Montag starten wir wieder in den Wechselunterricht. Die Kinder werden ab Montag an den zwei Testtagen pro Woche nur noch Lolli-Testungen durchführen. Diese sind deutlich kindgerechter und von der Handhabung her einfach. Wir haben alle Materialien für die Pool-Testungen erhalten.

 

Am Montag (N-Gruppe) und Dienstag (Z-Gruppe) bekommt jedes Kind ein eigenes Teströhrchen mit nach Hause. Dieses Röhrchen darf zuhause NICHT BENUTZT werden. Bitte nehmen Sie als Eltern das Röhrchen an sich und BEWAHREN ES GUT AUF!

 

An ihrem 1. Schultag in der kommenden Woche gehen die Kinder wie gewohnt in ihren Klassenraum. Der/die LehrerIn erklärt den Kindern in Ruhe den neuen Lolli-Test und beantwortet die Fragen der Kinder.

Dann bekommt jedes Kind von der Lehrkraft ein Stäbchen, dessen Wattekopf ungefähr die Größe eines Wattestäbchens hat. Das Kind lutscht 30 Sekunden lang an diesem „Wattestäbchen“ (die Watte enthält keine weiteren Inhaltsstoffe). Alle Stäbchen einer Lerngruppe kommen in ein Sammelgefäß, den sog. Pool. Der/die LehrerIn gibt dieses verschlossene Gefäß im Sekretariat ab – und der Unterricht kann beginnen. Die Handhabung ist also sehr leicht und der Aufwand in den Klassen relativ klein. Wichtig ist, dass Ihr Kind pünktlich um 8 Uhr in der Schule ist! Denn die Testungen finden sofort morgens um 8 Uhr statt – danach werden sie Pool-Gefäße verschlossen und können nicht mehr geöffnet werden für Nachzügler.

 

Alle Sammel-Pools unserer und 11 weiterer Schulen werden von einem Kurierdienst zu einem Labor in Köln gefahren. Dort werden die Pools mit der PCR-Methode untersucht, im Labor wird auch nachts gearbeitet. Das Labor meldet sich zwischen ca. 17 Uhr des Testtages und 6 Uhr morgens des Folgetages bei mir als Schulleiterin und gibt mir die Nachricht, welche Pools negativ waren und auch, ob und welcher der Pools positiv ist.

 

Wenn der Pool der Lerngruppe negativ ist, heißt das, dass kein Kind dieser Lerngruppe infiziert ist. Sie als Eltern bekommen keine weitere Information von uns. Wenn Sie also nichts hören, kommt Ihr Kind am nächsten Tag (N-Gruppe) oder am übernächsten Tag (Z-Gruppe) ganz „normal“ in die Notbetreuung/Schule.

 

Wenn der Pool einer Lerngruppe positiv ist, heißt das, dass mind. 1 Kind dieser Lerngruppe infiziert ist. Ich bekomme als Schulleiterin die Information vom Labor. Die Klassenleitung oder ich melden uns schnellstmöglich bei den betroffenen Familien. Sollte ich die Information allerdings nach 21 Uhr bekommen, melden wir uns erst morgens zwischen 7 und 8 Uhr bei allen Familien dieses Pools telefonisch und per Mail.

Alle angerufenen Familien müssen mit ihrem Kind sofort am Morgen bis 8.00 Uhr nochmals einen Test mit dem Einzeltest durchführen. Dazu benutzt es das Teströhrchen, das wir den Kindern mitgegeben haben (s.o.). Bitte achten Sie darauf, dass wir sie ab 7 Uhr telefonisch unter der Nummer erreichen können, die Sie hier in der Schule angegeben haben!

Sie als Eltern müssen das Teströhrchen mit dem Namen des Kindes und dem Datum versehen und schnellstmöglich bis spätestens 8.30 Uhr zu uns in die Schule bringen. Wichtig ist, dass wirklich alle Eltern dieser Gruppe den Test bis 8.30 Uhr in der Schule abgeben. Denn die Tests werden gesammelt und sofort morgens ins Labor nach Köln gebracht.

 

Das Kind, das zu einem positiv getesteten Pool gehört, darf an diesem Tag (Tag nach dem Lollitest in der Schule + Tag, an dem es morgens den Einzeltest macht) NICHT in die Schule kommen! Ihr Kind steht solange unter Quarantäne, bis sein Einzel-Testergebnis vorliegt.

 

Das Labor hat zugesichert, dass die Einzeltestungen ebenfalls bis spätestens am nächsten Morgen um 6.00 Uhr ausgewertet werden. Wieder gibt es zwei Möglichkeiten:

Ihr Kind ist negativ, also NICHT INFIZIERT: Die Eltern bekommen diese Information per Mail. Sie leiten die Mail an die Schule weiter oder drucken sie aus und geben dem Kind den schriftlichen Nachweis mit in die Schule:  Das Kind kann an Tag 3 wieder regulär zum Unterricht seiner Lerngruppe kommen. Also hat kein gesundes Kind einen Schultag verpasst, die N-Kinder konnten nur einen Tag nicht an der Notbetreuung teilnehmen.

 

Ihr Kind ist positiv: Das Labor informiert per Mail Sie als Eltern und das Gesundheitsamt (aus Datenschutzgründen wird die Schule nicht informiert). Ihr Kind muss weiter in Quarantäne bleiben, darf also nicht in die Schule kommen. Das Gesundheitsamt meldet sich bald bei Ihnen.

Die bisher geltende Cluster-Quarantäne für die entsprechende Lerngruppe entfällt mit den neuen Lolli-Tests. Denn alle bisher eingeführten AHA-L - Hygiene-Sicherheitsregeln halten wir in der Schule natürlich weiter ein.

 

Selbstverständlich erklären die LehrerInnen den Kindern hier in der Schule den Umgang und das Verfahren der Tests kindgerecht. Es wäre aber toll, wenn Sie Ihr Kind zuhause auch schon auf das neue Lolli-Test-Verfahren vorbereiten.

Dazu gibt es zwei kindgerechte Videos, die Sie zuhause gemeinsam anschauen könnten:

Zeichentrick-Erklärfilm https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0

Video mit André Gatzke https://www.schulministerium.nrw/erklaervideo-zum-lolli-test-mit-andre-gatzke-0

 

Für Sie als Eltern gibt es eine umfangreiche Informationsbroschüre https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/20210506_PCR%20Pooltestung%20NRW_Schulleitungen_vupload.pdf

Weitere Informationen für Sie als Eltern finden Sie ebenfalls auf der Homepage des Ministeriums https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

Ich stehe der neuen Lolli-Pooltestung sehr positiv gegenüber. Die Vorteile liegen meines Erachtens auf der Hand:

  • Das Testverfahren ist erheblich einfacher und kindgerechter. Es gibt nicht mehr den schwierigeren Nasenabstrich, das Niesen im Klassenraum, das Umgehen mit den Testutensilien entfällt.
  • Die PCR-Analyse durch ein Labor ist sehr verlässlich und stellt eine mögliche Infizierung mit dem Corona-Virus deutlich früher fest, also die bisherigen POC-Schnelltests.
  • Die Clusterquarantäne (die an unserer Schule nie verordnet werden musste) entfällt.
  • Die evt. Infektion bei einem Kind wird so früh festgestellt, dass es wahrscheinlich noch nicht/kaum ansteckend ist.
  • Der Lolli-Test ist deutlich zeitsparender als der POC-Selbsttests.

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Start mit dem neuen Test-System in der kommenden Woche! Wir freuen uns (wieder einmal) sehr, dass ab Montag alle Kinder wieder regelmäßig zum Unterricht in die Schule kommen können und dass Sie als Eltern dadurch zumindest ein Stück mehr Entlastung haben.

 

Ihnen und euch allen, Eltern wie Kindern, wünsche ich ein sonnenreiches, schönes Wochenende und grüße auch im Namen des gesamten Kollegiums herzlich,

 

 

Hildegard Bodewig

Schulleiterin

 

 

 

A K T U E L L E R   H I N W E I S

                                 

Donnerstag, den 6.05.2021

 

Liebe Eltern,

 

heute Abend ist uns offiziell mitgeteilt worden, dass der  

Wechselunterricht wieder am kommenden Montag, den 10.05.2021, beginnt.

 

Aufgrund der neuen, sehr kindgerechten Lolli-Testungen, die ab Montag eingesetzt werden sollen, BEGINNEN WIR MIT DER A-WOCHE.

Das heißt, alle N-Kinder kommen Montag, alle Z-Kinder kommen Dienstag in die Schule!

 

Weitere Informationen zu den Lolli-Testungen folgen morgen!

 

Freundliche Grüße,

 

Hildegard Bodewig

Schulleiterin