Aachen, den 27.04.2020

 

Liebe Eltern,

am letzten Freitagabend hat das Ministerium nun einen weiteren Schritt der Schulöffnung veröffentlicht:

Alle alleinerziehende Elternteile, „die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich im Rahmen einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden“, können die Notbetreuung für ihr Kind in Anspruch nehmen, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann. Hierzu muss uns ein schriftlicher Nachweis des Arbeitgebers oder der (Hoch-) Schule vorgelegt werden.

Für Elternpaare gilt weiterhin die Regelung, die seit dem 23.04.2020 in Kraft getreten ist: Wenn einer von Ihnen in einer der kritischen Infrastrukturen tätig ist (s. Anlage 2, Download) UND dort unabkömmlich ist, kann Ihr Kind in der Schule betreut werden. Wir brauchen dann die Bescheinigung Ihres Arbeitgebers, dass Ihre „Präsenz am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen Betriebes“ oder Einrichtung notwendig ist.

Konkret heißt das für Sie und unsere Schule folgendes:

 

Die Kinder, die in die Notbetreuung der Schule kommen, bringen ihre Schultasche und alle Schulmaterialien mit in die Schule. Morgens arbeiten sie, genau wie auch ihre KlassenkameradInnen zuhause, an ihren Wochenplänen und werden von einer/einem LehrerIn betreut. Natürlich gibt es zwischendurch auch kleine Pausen.

Die Notbetreuung ist also keine „Nachhilfe“ und kein „Extra-Unterricht“. Die Kinder sollen hier möglichst genauso selbstständig arbeiten, wie alle anderen Kinder.

Ab 12 Uhr werden die Kinder dann von einer OGS-Erzieherin betreut. Hier steht das Spielen, Sich-Bewegen und das Kreativ-Sein im Mittelpunkt.

 

Wenn Sie Bedarf an der Notbetreuung haben, überprüfen Sie bitte, ob Sie Anspruch darauf haben. Dann …

 

  • teilen Sie uns Ihren Betreuungsbedarf bitte mindestens 1 Tag vorher mit, damit wir planen können!

 

  • füllen Sie das Formular „Notbetreuung-Formular ab 17. KW“ aus (s. Downloads).

 

-> Seite 1 füllen Sie aus und schreiben die genauen Zeiten auf, in denen Ihr Kind Betreuung benötigt.

-> Seite 2 lassen Sie bitte von Ihrem Arbeitgeber ausfüllen, unterschreiben und abstempeln.

 

  • füllen Sie bitte unser schuleigenes „Eltern-Formular“ aus (s. Downloads).

 

  • besprechen Sie mit Ihrem Kind nochmals die Hygieneregeln (Hände gründlich waschen, Nießetikette) und

 

  • üben Sie mit Ihrem Kind den Abstand von 1,5m einzuhalten: Das klappt am besten, wenn man z.B.

-> spielerisch einen Besenstiel zwischen sich hält,

-> versucht, 1,5m weit zu hüpfen,

-> oder, oder, oder …. .

-> hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

 

  • geben Sie Ihrem Kind möglichst eine Mundschutzmaske mit.

Erste Spenden von selbstgenähten Stoff-Masken für Kinder sind schon bei uns eingegangen: Vielen herzlichen Dank!

 

  • darf Ihr Kind für die Spiel-Zeit gerne ein eigenes Spielzeug, Buch, Roller, o.ä. von Zuhause mitbringen. Denn auch hier müssen wir auf den Abstand von 1,5m achten, d.h. die Kinder müssen sich auch in der Gruppe entfernt voneinander bewegen und spielen.

 

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne per Mail an uns wenden, oder rufen Sie uns an.

 

Weiterhin wünschen wir, das gesamte Schulkollegium, Ihnen alles Gute, viel Kraft und Zuversicht!

 

Herzliche  Grüße,

 

 

Hildegard Bodewig

Schulleiterin